Informationen und Kontakt

Kontakt für weitere Informationen:

Mirjam Gieger

Leiterin Gesundheitsförderung und Prävention

Telefon 041 727 50 69

mirjam.giegeranti spam bot@zg.pro-senectuteanti spam bot.ch

BBb100 - Good Practise Beispiele

Hier finden Sie Bespiele aus den Gemeinden

Initiates file download

Steinhausen >>>

Initiates file downloadWalchwil >>>

Initiates file downloadFragenbogen >>>

Forum für Altersfragen 2017

Vorschau Forum für Altersfragen 2017

Für Fachpersonen und Interessierte

 

Am Montag, 26. Juni findet das Forum für Altersfragen zum Thema „Wie sieht autonomes und betreutes Wohnen in der Zunkunft aus?“ im Dorfmattsaal in Rotkreuz statt.

 

Weitere Infos finden Sie hier:

Opens external link in new windowProgramm

Opens external link in new windowAnmeldung

Forum für Altersfragen/Netzwerktagung 2016

Rückblick und Informationen

 

Am 15. Juni fand das Forum für Altersfragen zum Thema „Autonom und betreut leben“ im Lorzensaal in Cham statt.

 

hier erfahren Sie mehr über die Tagung:

Medienmitteilung Forum für Altersfragen >>>

Präsentation Zuger Studie >>>

CareNet+ Projektpräsentation >>>

BBb100 Zwischenbericht >>>

Vernetzungsmatrix >>>

Dienstleistungsmatrix >>>

Referat von RR Martin Pfister >>>

 

 

 

Forum für Altersfragen/Netzwerktagung

Am 21. Mai 2015 fand im Gemeindesaal Baar die diesjährige Netzwerktagung «Bewegen und Begegnen bis 100 im Kanton Zug» (BBb100) zusammen mit dem Forum für Altersfragen statt. Unter dem Titel "Aspekte der Hochaltrigkeit II" gingen die rund 80 Teilnehmenden der Frage nach, wie im Alter ein für alle Beteiligten gangbarer Weg gefunden werden kann, der die Selbstbestimmung achtet und die Eigenverantwortung fördert.


Download der Präsentationen:

Präsentation "Begrüssung" Regierungsrat Urs Hürlimann Initiates file download>>>

Präsentation "Aspekte der Hochaltrigkeit" Initiates file download>>>

Präsentation "BBb100" Mirjam GiegerInitiates file download >>>

Präsentation "Vorsorgeauftrag" Arno Gerig Initiates file download>>>

Präsentation "Beistandschaften" Urs Berger Initiates file download>>>

Präsentation "Von agil zu fragil" Prof. Carlo Knöpfl Initiates file download>>>

Podiumsbeitrag Bruno Keller Initiates file download>>>

Podiumsbeitrag Ralf Steinmann Initiates file download>>>

Podiumsbeitrag Dr. Eliane Pfister Lipp Initiates file download>>>


Studie Initiates file download>>>

 

Fotos Opens external link in new window>>>

 

Bericht über die Tagung Initiates file download>>>

Bewegen und Begegnen bis 100 an den Gesundheitstagen

 

Vom 20. bis 22. März 2015 fanden im Casino Zug die Gesundheitstage statt. Im Rahmen von «Bewegen und Begegnen bis 100 (BBb100)» wurde den Besucher/innen mit verschiedenen Aktionen aufgezeigt, wie wichtig Bewegung für die Gesundheit ist. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher testeten gleich vor Ort verschiedene Bewegungsangebote und erlebten so den natürlichen Bewegungsspass.


Fotos:
Opens external link in new window >>>
 

2. Netzwerktagung Bewegen und Begegnen bis 100

Am 12. Juni 2014 fand im Gemeindesaal Baar eine interdisziplinäre Netzwerktagung «Bewegen und Begegnen bis 100 im Kanton Zug» (BBb100) zusammen mit dem Forum für Altersfragen statt. Gemeinsam ging man der Frage nach, wie die Gesellschaft mit dem hohen Alter umgehen soll.

 

Download Präsentationen:


Fotos:
Opens internal link in current window>>>Opens internal link in current window 
 

Fotoprotokoll: Initiates file downloadInitiates file download>>>

 

Auswertung der Tischrundengespräche: Initiates file download>>>

 

Bericht über die Tagung: Initiates file download>>>

1. Netzwerktagung Bewegen und Begegnen bis 100

Am 6. Juni 2013 fand im Gemeindesaal Baar eine interdisziplinäre Netzwerktagung zum Thema «Bewegen und Begegnen bis 100 im Kanton Zug» (BBb100) statt.

 

Download Präsentationen:


Fotos:
Opens internal link in current window>>> 
 

Fotoprotokoll: Initiates file download>>>

 

Bericht über die Tagung: Initiates file download>>>

Bewegen und Begegnen bis 100 im Kanton Zug – ein Netzwerk für Lebensqualität im Alter

Wir werden immer älter und die Zahl der hochaltrigen Personen in der Bevölkerung nimmt immer mehr zu. Mit regelmässiger Bewegung, dem Training von zentralen Fähigkeiten zum Meistern des Alltags und der aktiven Teilnahme am gesellschaftlichen Leben, besteht die Chance, bis ins hohe Alter eine gute Lebensqualität zu erhalten.


Im Kanton Zug bieten zahlreiche Organisationen und Vereine Aktivitäten zum Erhalt der psychischen und physischen Gesundheit an: Angebote für Bewegung und Sport, Bildungskurse, kulinarische Treffen, gemeinsames Musizieren oder Spielen und vieles mehr kann man in den Gemeinden des Kantons finden. Das Angebot ist vielfältig, doch während es sich vorwiegend um Angebote für leistungsfähige Personen handelt, ist das Angebot für bisher Inaktive und beeinträchtigte Personen noch dünn gesät. Hier setzt das Netzwerk "Bewegen und Begegnen bis 100" an.


Anbieter vernetzen, Menschen motivieren

Die Vernetzung all dieser Anbieter will Angebote koordinieren, Ziele gemeinsam angehen und das Angebot qualitativ und quantitativ der demographischen Entwicklung und den daraus entstehenden Bedürfnissen anpassen. Ausserdem will „Bewegen und Begegnen bis 100“ im Kanton Zug Menschen, die sich dem Seniorenalter nähern, für die Wichtigkeit von körperlicher Aktivität und gesellschaftlicher Teilhabe sensibilisieren und zu Bewegung motivieren.

 

An der Tagung haben 44 Netzwerkpartner folgende Zielsetzungen für BBb100 unterstützt:

 

Zielsetzungen für das Netzwerk BBb100

  • Wir engagieren uns für ein Angebot in unserem Wirkungskreis, das für ältere Personen, auch mit Beeinträchtigungen, geeignet ist, bisher Inaktive anspricht/abholt und Bewegen und Begegnen bis ins hohe Alter bietet.
  • Wir versuchen, die Best Practice Empfehlungen aus Via in unseren Angeboten umzusetzen, bzw. Verhältnisse zur Umsetzung zu schaffen.
  • Wir engagieren uns im Netzwerk durch Einbringen unserer Erfahrungen.
  • Wir unterstützen uns gegenseitig bei der Entwicklung neuer Projekte, gemeinsamer Anliegen und nutzen Synergien.
  • Wir sensibilisieren die Bevölkerung für den Wert von Bewegen und Begegnen bis ins hohe Alter
  • Wir treffen uns 1x jährlich zu einer Netzwerktagung für einen Erfahrungsaustausch und Wissensvermittlung.


Bestehende Plattformen nutzen, neue aufbauen
Der Aufbau des Netzwerks, das von Gesundheitsförderung Schweiz im Rahmen des Projektes Via (Opens external link in new windowwww.gesundheitsfoerderung.ch/via) unterstützt wird und dessen Trägerschaft bei Pro Senectute Kanton Zug liegt, wird zur Zeit von Mirjam Gieger koordiniert. Als Schirmherr amtet Gesundheitsdirektor Urs Hürlimann, der in seiner Strategie die Stärkung von Netzwerken betont. "Bewegen und Begegnen bis 100" will bestehende Plattformen für öffentliche Auftritte nutzen: so war BBb100 an den Gesundheitstagen vom 15.-17. März im Casino Zug präsent und hat an die 50 Testimonials zum Thema gesammelt.

Wir freuen uns auch auf Ihre Botschaft zum Thema "Bewegen und Begegnen bis 100". Senden Sie einfach Ihre Aussage mit Foto an: mirjam.giegeranti spam bot@zg.pro-senectuteanti spam bot.ch